Turks and Caicos – 12 Spartipps für die Karibikinsel

North and Middle Caicos: Conch am Meer
"Turks and Caicos, Conch Muschel auf Middle Caicos"

„Bring half the clothes and twice the money!“ – Eine kleine Randnotiz im Reiseführer, die eine Reise auf die Turks and Caicos nicht besser beschreiben könnte. Ja, die Karibik ist teuer aber die Turks and Caicos setzen dem ganzen nochmal die Krone auf. Eure Reise muss jedoch kein unerfüllter Traum bleiben, mit dem ein oder anderen Spartipp sind auch die Turks and Caicos absolut bezahlbar. Wir selbst sind keine Low-Budget-Reisenden allerdings haben wir die Turks and Caicos zum Abschluss unserer Weltreise besucht, sodass auch bei uns das Geld nicht allzu locker saß. Unser Motto: So viel wie nötig, so wenig wie möglich. Während unserer einwöchigen Reise haben wir also nichts unversucht gelassen unsere Kosten zu optimieren und trotzdem nicht an Lebensqualität zu sparen. Hier findet ihr unsere Turks and Caicos Spartipps rund um die Reiseplanung und die besten Tipps um auf einer der teuersten Karibikinseln halbwegs günstig über die Runden zu kommen…

Die Turks and Caicos gehören zu den Lieblingsreisezielen der Amerikaner. Die meisten Amis reisen jedoch ganz anders als wir. Bei einem großen Urlaub im Jahr lassen sie es richtig krachen! Sie wohnen im schicken Resort und geben seeeeehr viel Geld aus. Diesem Umstand ist es zu verdanken, dass die Turks and Caicos mit Abstand zu den teuersten Reiseziele zählen, die wir jemals besucht haben. Hawaii oder Aruba sind im Vergleich zu dieser Inselgruppe beinahe günstig. Unser erster und wichtigster Tipp ist also: Wisst worauf ihr euch einlasst, nehmt es hin und kalkuliert lieber etwas mehr als zu wenig!

Turks and Caicos Spartipps: Die richtige Reisezeit
"Turks and Caicos, Regenwolken über dem karibischen Meer"

Turks and Caicos Spartipps Reiseplanung

1: Die richtige Reisezeit für euer Budget

Die Turks and Caicos sind prinzipiell ein ganzjähriges Reiseziel, die Durchschnittstemperatur sinkt selten unter die 25°C Marke. In den Sommermonaten kann es jedoch ziemlich heiß und schwül werden, außerdem ist durch die hohe Luftfeuchtigkeit im September mit mehr Moskitos zu rechnen. Anders als die ABC-Inseln liegen die Turks and Caicos innerhalb des Hurrikanegürtels, sodass in den Monaten Juni bis November mit mehr Wetterrisiken zu rechnen ist als im Winter. 

Vermeidet bei der Buchung am besten die amerikanischen Feiertage wie Thanks Giving, Weihnachten oder den Springbreak. In dieser Zeit steigen die Preise und es ist insbesondere auf Provo sehr voll. Die besten Chancen auf bestes Wetter und halbwegs akzeptable Preise habt ihr nach der großen Reisewelle zum Jahreswechsel, sowie in den Übergangsmonaten April (außer Ostern) und Mai. Wir selbst waren Ende Februar auf den Turks and Caicos und haben die Reisezeit als sehr angenehm empfunden. Das Wetter war nicht zu heiß, allerdings kühlt es abends etwas ab, sodass man dann auch mal einen Pulli brauchen kann. Zu dieser Zeit gab es für uns genau die richtige Mischung aus nicht zu voll aber trotzdem was los.

Turks and Caicos Spartipps: günstige Flüge
"Turks and Caicos, Landeanflug auf Providenciales"

2: Günstige Flüge finden

Natürlich gelten auch für die Turks and Caicos erstmal die gleichen „Regeln“ zur Flugsuche wie bei jedem anderen Reiseziel auch. Eingefleischte Sparfüchse wissen: Vergleichen lohnt sich! Wir nutzen zur Flugsuche generell Google Flights und Skyscanner. Bei einem fairen Preis schlagen wir zu. Da wir im Rahmen unserer Weltreise auf den Turks and Caicos waren, hatten wir nur eine kurze Anreise aus Miami und sind dann mit Air Canada von Providenciales  über Toronto nach Hause geflogen. Auch bei der Recherche nach vergleichbaren Verbindungen aus Deutschland hat Air Canada meist die Nase vorn und ihr bekommt Hin- und Rückflug mit etwas Glück bereits ab ca. 600€.

Extra-Tipp: Da die Turks and Caicos zu Großbritannien gehören lohnt es sich auch die Flugpreise ab London zu checken. London erreicht ihr von den meisten deutschen Städten per kurzen Zubringerflug einer Billigairline.

Turks and Caicos Strände: Longbeach
"Turks and Caicos, Longbeach auf Provo"

3: Mit anderen Reisezielen Kombinieren

Nicht nur in Bezug auf günstige Flüge kann es eine gute Idee sein den Trip auf die Turks and Caicos mit einem anderen Reiseziel zu kombinieren. Wir waren eine Woche auf den Turks and Caicos und fanden die Zeit absolut ausreichend. Dennoch sind die Turks and Caicos auf Grund der langen Anreise nur bedingt für einen einwöchigen Urlaub geeignet. Es macht also Sinn den Strandurlaub in der Karibik mit anderen Reisezielen, wie einen Städtetrip in den USA oder Kanada zu kombinieren. Selbst wenn Nordamerika auch nicht unbedingt dafür bekannt ist günstig zu sein, ist es alle mal günstiger als zwei Wochen auf den Turks and Caicos zu verbringen. Was gibt es besseres als nach einem ereignisreichen Städtetrip noch mal am Strand zu entspannen? Flugschnäppchen in die USA sind zudem wesentlich einfacher zu finden als in die Karibik. Die Großstädte Toronto, New York und Miami sind nur einen kurzen Direktflug von Providenciales entfernt und die Preise sind mit rund 100€ pro Flug relativ günstig.

Turks and Caicos Spartipps: Essen gehen
"Turks and Caicos, Ferienhäuser am Leeward Beach"

4: Kostentreiber Unterkunft: Hotel vs. Ferienwohnung

Wer auf Provo relativ günstig übernachten will, sollte unbedingt die großen und bekannten Hotels meiden. Im berühmten Ritz Carlton* in Grace Bay sind Preise weit über 1000€ die Nacht keine Seltenheit. Aber auch im The Shore Club Hotel* am Long Bay Beach kommt ihr schnell auf 800€ pro Nacht. Eine günstigere Möglichkeit bieten kleinere Boutique Hotels wie das Zenza Boutique Hotel* wo ihr ab 400€ übernachten könnt. 

Immernoch zu teuer? Die beste Alternative sind Airbnbs mit Küche zur Selbstversorgung. Wir hatten glücklicherweise ein wunderschönes Airbnb in der Nähe des Long Bay Beach (Link zur Unterkunft). Der Bungalow ist nigelnagelneu und wir waren unter den ersten Gäste. Die Unterkunft wirkt ein wenig wie ein süßes Strandhaus, bis zum Strand ist es aber ein kurzer Spaziergang. Es gibt eine Küche, ein tolles Bad und eine schöne Terrasse, auch die Gastgeberin ist sehr nett. Wir haben uns rundum wohl gefühlt und haben nur rund 155€ pro Nacht bezahlt.

Extra-Tipp: Schnell sein lohnt sich, kümmert euch rechtzeitig um eure Unterkunft damit die schönen und günstigen Airbnbs noch verfügbar sind.

North and Middle Caicos: SUV am Straßenrand
"Turks and Caicos, Scenic Drive auf North Caicos"

5: Fortbewegung

Auf den Turks and Caicos gibt es keinerlei öffentlichen Nahverkehr, somit benötigt ihr generell einen Mietwagen, einen privaten Fahrer oder eine geführte Tour um die Inseln zu erkunden. Auch Uber oder Lyft sind auf der Insel nicht üblich. Fußwege sind bis auf wenige Ausnahmen nicht vorhanden und andere Fortbewegungsmittel wie E-Scooter und Bike-Sharing sind bisher noch nicht auf den Inseln angekommen. Da wir in einem Airbnb etwas abseits des touristischen Zentrums in Grace Bay gewohnt haben, hatten wir während des gesamten Aufenthalts einen Mietwagen. Die damit verbundenen Flexibilität war für uns unbezahlbar. Der Mietwagen hat uns für eine Woche rund 365€, also 50€ am Tag gekostet, was wir eigentlich sehr fair finden. Ihr solltet den Mietwagen definitiv im Voraus buchen, damit ihr eine günstige Klasse ergattern könnt. Ein Kleinwagen ist auf Provo absolut ausreichend und schont eure Urlaubskasse.

North and Middle Caicos: Straße zwischen den Inseln
"Turks and Caicos, Verbindungsstraße zwischen North and Middle Caicos"

Turks and Caicos Spartipps Versorgung

6: Leitungswasser Trinken

Das Leitungswasser auf den Turks and Caicos kann theoretische bedenkenlos getrunken werden. Jedoch werden bei der Aufbereitung Stoffe freigesetzt, die dazu führen das es manchmal nach Schwefel riecht und nicht so gut schmeckt. Wir selbst haben es deswegen nicht getrunken aber damit gekocht und Zähne geputzt. Eine Gallone Wasser kostet im Supermarkt rund 2$, kleinere Flaschen sind deutlich teurer. Um Geld zu sparen könnt ihr am Anfang eine Gallone Wasser kaufen und diese dann an einem der zahlreichen Automaten wieder auffüllen, dann kostet die Gallone nur 0,50$. Das Wasser hat dort perfekte Trinkwasserqualität und ist geruchs- und geschmacksneutral. Wir hatten immer eine volle Gallone Wasser im Kofferraum und haben damit unsere Trinkflaschen befüllt.

7: Unterkunft mit Küche zur Selbstversorgung

Am meisten könnt ihr natürlich sparen wenn ihr euch selbst versorgt, daher solltet ihr möglichst eine Unterkunft mit Küche oder wenigsten mit Kühlschrank aussuchen. Auch wenn die Preise im Supermarkt deutlich höher sind als in Deutschland, kommt ihr damit in Summe immer noch am günstigsten weg. Wir haben immer in der Unterkunft gefrühstückt oder uns Sandwiches mitgenommen. Zum Mittag haben wir uns meist einen Snack im Supermarkt geholt und ein Picknick am Strand gemacht. In den beiden größten Supermärkten der Insel gibt es eine große Auswahl an fertigen Salaten,  geschnittenes Obst oder abgepackten Gerichten zum Lunch. Am Abend haben wir häufig gekocht und auch unsere Cocktails auf der Terrasse genossen. Insgesamt waren wir innerhalb einer Woche dreimal Essen. Die besten Foodspots zu fairen Preisen zeigen wir euch im weiteren Verlauf des Artikels.

Turks and Caicos Highlights: Turks Head Brewery
"Turks and Caicos, local Beer von Turks Head Brewery"

8: Smart einkaufen

Auf Provo gibt es drei große Supermärkte der Kette Graceway: Gourmet, IGA und Smart. Die Gourmet Filiale liegt mitten im touristischen Zentrum und ist vor allem auf den Geschmack der Amerikaner ausgerichtet. Es gibt eine große Frischetheke und viele Markenprodukte aus den USA, die Preise sind dementsprechend hoch. Die Smart Filiale ist am günstigsten und ist eher auf die Locals ausgerichtet. Für uns hat sich der Mittelweg als die beste Variante herausgestellt: Im Graceway IGA gibt es eine große Auswahl und Produkte der günstigeren Hausmarke. Dennoch standen wir nicht selten fassungslos vorm Regal und mussten fast schon lachen weil die Preise so lächerlich hoch waren. Das gehobene Preisniveau ist durch zwei Faktoren bedingt, zum einen muss alles importiert werden, zum anderen sind die Amis bereit jeden noch so absurden Preis zuzahlen. Also Achtung beim Griff ins Regal! Und ja, die Preise sind in US-Dollar, also ähnlich dem Euro +/-10%!!!

Frühstück: Camembert 20$ / Blauschimmelkäse 21$ / Marmelade 12$ – Bagels kosten mit 4$ für 6 Stück sogar weniger als in den USA, Frischkäse der Hausmarke 2$, auch Müsli, Milch und Eier sind preislich ok und mit den USA vergleichbar.

Obst und Gemüse: Kleine Gurke 1$, große Avocado 4$, Bananen 1$ pro Pfund – Hier sollte man eigentlich nicht sparen, schaut daher nach Angeboten. Tropische Früchte sind tendenziell günstiger als Beeren.

Convenience: Kleine Sushi-Bowl 20$ / Sushi-Platte ca. 9 California Rolls 30$ – An der Frischetheke bekommt ihr eine Portion Auflauf oder Shepards Pie für ca. 8$. Reis, Gemüse und Mac and Cheese als Beilage für rund 3$.

Snacks: Oreos 8$ / Ritz Cracker 8$ / Müsliriegel 7$ – Kauft hier unbedingt die Hausmarke dann kosten die Cracker bspw. nur rund 2,50$ oder bringt euch Müsliriegel von zu Hause mit.

Bier: 4x 0,5L Holsten Bier 29$ / 24x 0,33L Coors Light Bier 81$ – Kauft lieber das lokale Turk´s Head Brewing was immerhin „nur“ 56$ für 24x 0,33L bzw. 15$ pro Six-Pack kostet. 

Spirituosen: 1l Jägermeister 58$ / 1l Gordons Gin 45$ – Rum ist jedoch günstig und kostet nur 15$ pro Liter.

Turks and Caicos Spartipps: Essen gehen
"Turks and Caicos, local Food bei Crackpot Kitchen"

9: Auswärts Essen gehen

Essen gehen kann auf den Turks and Caicos unglaublich teuer werden – muss es aber nicht! Um zu vermeiden, dass ihr zufällig in ein sündhaft teures Lokal stolpert, lohnt sich eine kleine Recherche vorab und ein Blick auf die Speisekarte. Manchmal sind es wie beim Cocovan Airstream und dem benachbarten Coco Bistro nur wenige Buchstaben und ein paar Meter die euch vorm Kollaps eurer Urlaubskasse bewahren. Wir waren in den folgenden einzigartigen Restaurants mit absolut fairen Preisen essen und können sie absolut empfehlen. Für ein Hauptgericht könnt ihr um die 20$ rechnen, Softdrinks sind sehr günstig und kosten meiste nur rund 2$, etwas teurer wird der Abend jedoch wenn zum Essen noch alkoholische Getränke hinzukommen. 

Cocovan Airstream Lounge: Dieser Foodtruck ist ein alter glänzender Airstream und steht in einem wunderschönen Palmengarten. Er ist an eines der besten Restaurants der Insel, dem Coco Bistro, angeschlossen. Die Speisekarte vereint Island Kitchen mit Elementen aus der ganzen Welt.
10 Oak Avenue, Grace Bay TKCA 1ZZ, Turks- und Caicosinseln

Omar´s Beach Hut: In dieser wunderschönen Strandbar werden Karibikträume wahr, hier liegt euch das Meer zu Füßen. Egal ob Cocktails oder leckere karibische Küche bei Omar wird Island Live gelebt. Die Preise sind sehr fair und das Ambiente überragend!
Five Cays TKCA 1ZZ, Turks- und Caicosinseln

Crackpot Kitchen: Authentische karibische Köstlichkeiten ziehen auch die Locals an, sodass es an einem Samstagabend schon mal schwer wird einen Platz im farbenfrohen Garten des Foodtrucks zu finden.
Grace Bay Rd, Grace Bay TKCA 1ZZ, Turks- und Caicosinseln

Turks and Caicos Highlights: Schnorcheln
"Turks and Caicos, Schnorcheln am Barriereriff"

Turks and Caicos Spartipps Ausflüge & Aktivitäten

10: Kostenlose Aktivitäten

Die Turks and Caicos sind ein klassisches Traumziel für Strandliebhaber. Wer hier her kommt, der kommt wegen der Strände und diese sind glücklicherweise alle frei zugänglich. Es gibt viele Schnorchelspots, wo ihr die Unterwasserwelt vom Strand aus erkunden könnt. Aber manchmal reicht es auch einfach mal die Seele baumeln zu lassen und an eurem Lieblingsstrand eine Runde Strandtennis zu spielen oder ein gutes Buch zu lesen. Mit dem Mietwagen könnt ihr ohne zusätzliche Kosten alle Strände der Insel anfahren und seid dabei auch noch völlig flexibel. Auch das Parken ist zu 99% kostenlos.

Smith´s Reef: Das Riff ist einer der schönsten Schnorchelplätze der Insel, hier habt ihr die Möglichkeit wunderschöne Korallengärten, Fische und größere Meeresbewohner wie Adlerrochen zu sehen. 
(Hier findet ihr einen ausführlichen Guide inkl. Karte.)

Coral Gardens: Dieser Spot befindet sich sehr nah am Strand und ist bestens für Anfänger geeignet. An den Seegraswiesen habt ihr gute Chancen auf Schildkröten und Rochen zu treffen.
(Hier findet ihr einen ausführlichen Guide inkl. Karte.)

Malcom´s Beach: Der Strand bietet bei gutem Wetter einen der besten Spots um vom Land zu Tauchen oder zu Schnorcheln. An der steilen Riffkante habt ihr die größte Wahrscheinlichkeit auch große Tiere wie Haie zu sehen. Außerdem wurden in der Nähe des Strandes einige Riffglocken zur Riffaufforstung platziert.

Turks and Caicos Ausflug: La Famille Express Shipwreck
"Turks and Caicos, La Famille Express Shipwreck"

11: kombitouren

Drei Turks and Caicos Highlights zum Preis von einem! Touren können in der Karibik schon mal ganz schön ins Geld gehen, so haben wir lange nach der ultimativen Tour gesucht, die uns zu den besten Highlights der Insel bringt. Bei Carribean Cruisin sind wir fündig geworden und waren bei einem Halbtagesausflug* am Emerald Reef Schnorcheln, haben Leguane auf Iguana Island besucht und sind zum La Famille Express Shipwreck gefahren. Wenn ihr also nur eine Tour auf den Turks and Caicos macht, dann diese! Wir hatten einen perfekte Tour mit den drei wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Provo, dabei haben wir neben Geld auch noch Zeit gespart und konnten an den anderen Tagen voll und ganz entspannen. 

Extra-Tipp: Leider haben wir erst im Nachhinein festgestellt, dass die Tour bei Viator.com* weniger kostet als direkt beim Anbieter, da ihr euch hier Steuern und Gebühren spart.

12: Equipment mitbringen

Last but not least: Ihr braucht keine unendliche Auswahl an Klamotten, die meiste Zeit des Tages werdet ihr ohnehin im Bikini und in Flip Flops verbringen. Euer Lieblingsommerkleid könnt ihr auch mehrere Abende nacheinander anziehen. Vertraut uns, wir waren vier Monate mit Handgepäck auf Weltreise! Um Geld zu sparen solltet ihr jede freie Stelle im Koffer nutzen und so viel wie möglich von zu Hause mitbringen. Egal ob Strandtennis und Schnorchelequipment oder eben Sonnencreme und andere Hygieneartikel, vermeidet es am besten unnötige Einkäufe auf den Inseln zu machen. Alles was ihr von zu Hause mitbringt spart euch bares Geld. 

Das könnte dir auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar