Tromsø - Die besten Tipps für euren Trip in der Metropole des Nordens

"Tromsø, Hafen mit Blick auf Tromsdalen"

Tor zum Eismeer, Hauptstadt der Nordlichter, Paris des Nordens… Tromsø, Norwegens größte Stadt oberhalb des Polarkreise, hat viele Beinamen. Egal ob im Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, Tromsø ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert und besticht mit atemberaubender Natur im Umland, spannenden Museen und ganz viel Charme. 
Wir hatten die Gelegenheit während unseres Norwegen-Roadtrips ein paar Tage in Tromsø zu verbringen. Hier zeigen wir euch die besten Tipps für einen Tag in Tromsø und für alle die etwas länger bleiben wollen.

Anreise und Unterkunft

Wir waren wie erwähnt im Rahmen unseres Norwegen-Roadtrips in Tromsø. Aber natürlich kann man die Stadt auch per Flugzeug erreichen. Von Deutschland aus gibt es die meisten Flüge mit Zwischenstop in einer skandinavischen Metropole. Darüber hinaus ist Tromsø aber auch per Kreuzfahrtschiff oder mit dem berühmten Hurtigruten Schiff zu erreichen. Alle Schiffe halten direkt in der Stadt.
Die Insel Tromsøya ist relativ klein und der Flughafen liegt nur wenige Kilometer vor den Toren der Stadt. Mit den öffentlichen Verkehrsmittel könnt ihr das Zentrum problemlos erreichen und braucht keinen Mietwagen, sofern ihr nicht das wirklich sehenswerte Umland erkunden wollt.

"Tromsø, typisches norwegisches Holzhaus"

Die Unterkünfte in  Tromsø sind relativ preisintensiv. Wir haben im Smarthotel Tromsø* mitten in der Innenstadt übernachtet. Der Name “Smarthotel” sagt es schon, die Zimmer sind auf das nötigste beschränkt und ihr könnt keinen unnötigen Luxus erwarten. Die Zimmer sind nicht viel größer als ein größerer Camper. Dafür gibt es fließend Wasser, eine warme Dusche und ein festes Dach über dem Kopf. Wir greifen in den Städten während unserer Roadtrips gern auf Hotels zurück um die Stadt aus dem Herzen heraus zu erkunden und nutzen die Gelegenheit für eine ausgiebige Dusche und den Abwasch.
Wir können das Frühstück im 
Smarthotel Tromsø* übrigens sehr empfehlen. Es kann tageweise dazu gebucht werden, ist sehr reichhaltig mit typischen norwegischen Spezialitäten.

In Tromsø ist parken wirklich eine Katastrophe! Man kann nicht sagen, dass es in der Stadt nicht genug Parkplätze gibt. Die gesamte Stadt ist mit einem Tunnelsystem aus Parkhäusern unterkellert, auch auf den Straßen ist es recht luftig. 
Aber: Die Parkplätze in Tromsø sind unglaublich teuer und es ist gar nicht so einfach einen zu finden auf dem man länger als zwei Stunden parken darf. Wir haben wirklich versucht günstig aus der Nummer raus zu kommen und wurden mit einem Strafzettel belohnt.
Es lohnt sich also nicht das System austricksen zu wollen und von Parkplatz zu Parkplatz zu hüpfen. Bezahlt die Parkgebühr und spart euch den Stress. Die gute Nachricht: Über Nacht bzw. außerhalb der Geschäftszeiten ist das Parken meist kostenlos.

Ein Tag in Tromsø - Der Ultimative Stadtrundgang

Wir wollen ehrlich zu euch sein. Tromsø ist keine große Stadt. Wir hatten zwei Übernachtungen in Tromsø und waren somit einen ganzen Tag und einen Nachmittag am Vortag in der Stadt auf Erkundungstour. An sich kann man Tromsø aber getrost an einem Tag entdecken. Wer länger bleiben will der sollte sich unbedingt einen Mietwagen nehmen und die Umgebung erkunden oder an einer geführten Tour teilnehmen. Denn im Umland von Tromsø warten wahre Naturwunder auf euch aber dazu später mehr.

Polarmuseum

Wir starten unseren Aufenthalt in Tromsø im Polarmuseum. Alle die gern mehr über die Geschichte der Region, die Bedeutung des Wahlfangs und Polarexpeditionen erfahren wollen sind hier genau richtig. Das Museum ist klein aber liebevoll gestaltet. Hier findet ihr viele Exponate und Szenen aus dem früheren Leben nördlich des Polarkreis. Der perfekte Einstieg um sich Tromsø und der norwegischen Geschichte zu nähern.

Wir sind generell nicht so der Typ der viele Museen abklappert, sondern lassen uns lieber durch die Städte treiben. Wer jedoch gern ins Museum geht ist in Tromsø bestens aufgehoben, denn Museen gibt es reichlich und so kann man sich auch an Regentagen gut beschäftigen.

Polaria – Erlebnismuseum für groß und klein mit angeschlossenem Meeresaquarium
Hjalmar Johansens gate 12, 9296 Tromsø, Norwegen

Museumsschiff MS Polstjerna – Direkt neben der Polaria im Hafen liegt unter einer Glaskuppel das original Fangschiff MS Polstjerna
Hjalmar Johansens gate 10, 9007 Tromsø, Norwegen

Tromsø Museum – Museum für Naturkunde und Kulturwissenschaften und eines der ältesten in Norwegen
Lars Thørings veg 10, 9006 Tromsø, Norwegen

Perspectivet Museum – Museum für Fotografie und Kunst in einem der alten norwegischen Holzhäusern
Storgata 95, 9008 Tromsø, Norwegen

Nordnorsk Kunstmuseum – Museum für bildende Künste direkt am Hafen
Sjøgata 1, 9008 Tromsø, Norwegen

"Tromsø, Polarmuseum"

Innenstadt

Die Innenstadt von Tromsø ist relativ klein. An jeder Ecke findet ihr die typischen norwegischen Holzhäuser die der Stadt einen ganz besonderen Flair verleihen. Sogar die Tromsø Domkirke ist in Holzbauweise errichtet. Im Gegensatz dazu steht moderne Architektur wie das futuristische Bibliotheksgebäude. Genau diese Mischung aus lebendigem Lifestyle und Tradition ist es vermutlich, die der Stadt den Beinamen “Paris des Nordens” eingebracht hat.
Die wenigsten würden Tromsø mit Shopping in Verbindung bringen, tatsächlich gibt es in der Innenstadt auf der Haupteinkaufsstraße der Storgata viele schnuckelige Geschäfte und Boutiquen mit extravaganten Vintagesachen. Besonders schön sind die vielen Einrichtungsgeschäfte in allen Preisklassen.

"Tromsø, Innenstadt"
"Tromsø, Innenstadt"
"Tromsø, Innenstadt"

Hafen

Das Meer und die Verbundenheit zur Seefahrt sind in Tromsø allgegenwärtig. Auf Grund der übersichtlichen Größe ist man prinzipiell von überall in wenigen Schritten am Tromsøysund bzw. am Hafen. Neben dem Kreuzfahrtterminal und dem Industriehafen ist natürlich der kleine Jachthafen das Highlight in der Stadt. Die bunten Holzhäuser und alten Boote sowie der Blick auf Tromsdalen lädt zum verweilen ein.

"Tromsø, Hafen"

Magic Eisbar

Ein echtes “Once in a lifetime Erlebnis”: Wer wollte nicht schon immer mal einen Cocktail in einer Eisbar schlürfen? Wo kann man dies stilechter tun als ca. 340 km über dem Polarkreis? In der Magic Eisbar in Tromsø habt ihr die Gelegenheit dies in die Tat umzusetzen. Die Eisbar ist relativ klein aber liebevoll gestaltet. Der Barkeeper ist sehr nett und immer für einen Schwatz zu haben. In den Räumlichkeiten wird die norwegische Geschichte in Eisskulpturen und Reliefs dargestellt. Der Eintritt beträgt 299 NOK (ca. 29 €) pro Person inkl. zwei Cocktails und dem obligatorischen wärmenden Poncho. Im Souvenirgeschäft auf der Storgata bekommt ihr einen 15% Gutschein und somit ca. 5€ Rabatt. Da die Getränkepreise in Norwegen jedoch unglaublich teuer sind, finden wir den Preis (mit Rabatt) mehr als fair!

"Tromsø, Magic Ice Bar"
"Tromsø, Magic Ice Bar"

Brauerei Mack “Ølhallen”

Obwohl wir leidenschaftliche Biertrinker sind, waren wir selbst nicht in der Braustuben der Brauerei Mack, wollen euch den Spot aber keinesfalls vorenthalten. Die Brauerei rühmt sich damit die nördlichste Brauerei der Welt zu sein. In den Kellern könnt ihr verschiedene Biere testen.

Egon ist eine norwegische Restaurantkette. Die Filiale in Tromsø ist wahnsinnig cool und urig. Man fühlt sich als würde man im Museum essen. Hier könnt ihr euch einmal rund um den Globus futtern, es gibt nichts was es nicht gibt. Trotzdem ist es sehr, sehr lecker. 
Für alle Sparfüchse: hier gibt es Pizza-All-You-Can-Eat für 130 NOK (ca. 13€)
Storgata 50, 9008 Tromsø, Norwegen

Tromsøbrua

Die Brücke Tromsøbrua verbindet die auf der Insel Tromsøya gelegene Innenstadt mit dem Stadtteil Tromsdalen auf der der anderen Seite des Tromsøysund. Die Brücke ist ca. einen Kilometer lang, zu Fuß braucht man ca. 15 Minuten auf die andere Seite, mit dem Fahrrad ca. 5 Minuten. Beachtet unbedingt das die Fußgänger und die Fahrradspur getrennt auf den beiden Seiten der Fahrbahn liegen. Auf der Fußgängerseite (aus Tromsø kommend rechts) habt ihr einen tollen Blick auf die Stadt und den Sund.

"Tromsø, Hafen mit Blick auf Tromsdalen und Tromsøbrua"

Eismeerkathedrale

In Tromsdalen angekommen begrüßt euch das imposante Gebäude der Eismeerkathedrale. Diese wurde 1965 auf einen kleinen Hügel errichtet. Die markante dreieckige Form soll an aufgeschichtete Eisschollen erinnern. Im rückwärtigen Teil befindet sich ein großflächiges Buntglasfenster, welches bei Nacht hübsch beleuchtet ist.

"Tromsø, Eismeerkathedrale"

Hausberg Fjellstua

Ebenfalls in Tromsdalen befindet sich der Berg Fjellstua von dem ihr eine grandiose Aussicht auf die Stadt habt. Es gibt zwei Möglichkeiten auf den Hausberg Tromsøs zu gelangen: Entweder ihr nehmt die Seilbahn (ca. 240 NOK = ca. 24€) an der Talstation Fjellheisen und fahrt in ca. 5 Minuten zu Gipfel oder wandert über die ca. 1300 Sherpatreppen nach oben. Egal ob am Tag oder in der Nacht ein Besuch hoch oben über der Stadt lohnt sich allemal.
Der Gipfel ist ein beliebter Anlaufpunkt für Nordlichtjäger. Leider fährt die letzte Talbahn bereits relativ früh nämlich gegen 22.00 Uhr. Wer länger nach den Nordlichtern Ausschau halten will kann den Wanderweg natürlich auch zum Abstieg nutzen. Achtet dann aber auf jeden Fall darauf das ihr eine Stirnlampe dabei habt. 

"Tromsø, Fjelheisen Bergstation Blick auf die Stadt"

*Affiliatelinks: Wenn ihr über die mit Sternchen gekennzeichneten Links etwas bestellt oder bucht, bekommen wir eine kleine Provision. Der Preis erhöht sich für euch natürlich nicht! 

Ausflüge in die Umgebung

Wie oben bereits erwähnt ist Tromsø an sich relativ klein und überschaubar. Wer länger in der Gegend bleiben will sollte sich das landschaftlich atemberaubende Umland nicht entgehen lassen und Ausflüge in die Umgebung einplanen. Dazu solltet ihr am besten einige Tage einen Mietwagen nehmen. Neben diesen tollen Ausflügen auf eigene Faust findet ihr im Anschluss noch einige besondere Winteraktivitäten.

Sommarøy

“Die Karibik des Norden” wird Sommarøy genannt. Wir selbst hatten etwas Pech mit dem Wetter aber können schon bestätigen, dass selbst bei miesem Herbstwetter die Grün- und Blautöne des Nordmeers sehr intensiv schimmern und an die Karibik erinnern. Man kann sich bereits vorstellen wie schön es bei klarem Himmel und Sonnenschein sein muss.
Wir können euch die Wanderung zum Hillesøytoppen empfehlen. Vom Gipfel habt ihr eine fantastische Aussicht auf die Inseln, Schären und die traumhaften türkisblauen Buchten.

"Norwegen, Sommarøy im Umland von Tromsø"
"Norwegen, Sommarøy im Umland von Tromsø"
"Norwegen, Sommarøy im Umland von Tromsø"

Ersfjord

Auf dem Weg nach Sommarøy bzw. noch besser auf dem Rückweg könnt ihr einen Abstecher zum Ersfjordbotn machen. Das lange schmale Fjörd ist nicht nur landschaftlich sehenswert sondern ist vor allem für die Beobachtung von Nordlichtern in der direkten Umgebung von Tromsø bestens geeignet.

"Norwegen, Ersfjord im Umland von Tromsø"
"Norwegen, Ersfjord im Umland von Tromsø"
"Norwegen, Ersfjord im Umland von Tromsø"

Lungenalpen

Die Lyngenalpen sind ein wahres Paradies für alle Outdoorabenteurer. Egal ob Wandern, Mountainbiken, Kajaking oder Angeln – hier ist für jeden das passende dabei. Im Winter ist es obendrein das Wintersporteldorado in Nordnorwegen. Neben Skifahren wartet eine lange Liste an Aktivitäten auf euch, dabei auch echte Exoten wie Eisangeln, Schneemobiltouren und Schlittenhunderennen.

"Norwegen, Berglandschaft"

Tromsø im Winter

Tromsø hat im Winter einen besonderen Reiz die Stadt ist auf jeden Fall ein perfektes Winterreiseziel. Denn hier könnt ihr das Schauspiel der Polarnacht erleben, dass heißt im Winter geht die Sonne nicht mehr auf. Dabei habt ihr ein einzigartiges Licht und könnt im Winterwunderland ganz besondere Aktivitäten wie Schlittenfahrten, Nordlichtersafari und Whale Watching  erleben.

Transparenz:
Da wir selbst im Herbst und nicht im Winter in Tromsø waren, haben wir die unten aufgeführten Aktivitäten selbstverständlich nicht selbst miterlebt. 
Nichts destotrotz wollen wir euch diese besonderen Winteraktivitäten nicht vorenthalten. Somit greifen wir in diesem Abschnitt auf Bilder und Beschreibungen aus dem Affiliateprogramm von “Getyourguide” zurück.  Wenn ihr über die mit Sternchen gekennzeichneten  Links etwas bucht bekommen wir eine kleine Provision. Der Preis erhöht sich für euch natürlich nicht!

Nordlichter Safari

“Hauptstadt der Nordlichter”, der Name sagt schon einiges denn in Tromsø habt ihr im Winter ein 99% Chance Nordlichter zu sehen (Zitat eines waschechten Norwegers). 
Tromsø liegt rund 340 km nördlich des Polarkreis und bietet dadurch die perfekten Bedingungen um diese Naturschauspiel zu bestaunen. Von September bis April habt ihr die Möglichkeit der Lady Aurora Boralis zu begegnen.

Whale Watching

Ende Oktober, Anfang November startet die Whale Watching Saison in Tromsø und Umgebung. Die Wale kehren jedes Jahr in die Gegend zurück und bleiben bis Januar / Februar. Von den Lofoten, Andøya und auch von Tromsø starten Walsafaris. Dabei habt ihr nicht nur die Möglichkeit Wale zu beobachten sondern auch die unglaublich Natur der Fjörde vom Wasser aus zu erleben und Wasservögel zu bestaunen.

Kultur der Sámi

Die Samen (früher auch Lappen genannt) sind die Ureinwohner Nordskandinaviens. Dieses Nomadenvolk lebte traditionell im Einklang mit der Natur und mit ihren Rentierherden. Zu Anfang jagten sie die Tiere, bis sie später anfingen sie zu züchten und mit großen Herden zwischen den jährlich wechselnden Weidegebieten umherzogen. Auch wenn sich das Leben der Samen bis heute grundlegend geändert hat, könnt ihr in die ursprüngliche Kultur hineinschnuppern und erfahrt mehr über Koten (Zelte), Rentierzucht und die traditionelle Tracht.

Hundeschlittenabenteuer

Ein absoluter Bucketlist-Moment, eine Schlittentour mit Huskys durch verschneite Winterlandschaften. Im Norden Norwegens habt ihr die Möglichkeit dies zu erleben. Dabei kommt ihr den faszinierenden Rudeltieren ganz nahe und könnt obendrein das weiße Winterwonderland an euch vorbei ziehen sehen.

Schneemobiltour

Für alle die etwas mehr PS unter dem Hintern bevorzugen und lieber selbst das Steuer in die Hand nehmen wollen könnte eine Schneemobiltour das passende Erlebnis sein. Auch hier habt ihr ein tolles Wintererlebnis und könnt euch ins Abenteuer stürzen.

Die Lage im hohen Norden Norwegens legt es Nahe: Im Winter liegt in Tromsø reichlich Schnee. Norwegen ist generell eine Skiläufernation und in einigen Städten und Regionen ist Langlauf im Winter nicht nur ein Sport sondern eine beliebte Art der Fortbewegung. So gehört Tromsø zu einer Hand voll Städte in Norwegen wo die Loipen bis in die Stadt hinein führen und Wohngebiete miteinander verbinden.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen...