Südafrika – Auf Safari im Aquila Private Game Reserve in der Nähe von Kapstadt

Südafrika Safari im Aquila Private Game Reserve: Elefanten
"Südafrika, Elefanten am Wegrand im Aquila Game Reserve"

Hakuna Matata“ – Keine Sorgen, damit trifft man den Flair in einem Private Game Reserve tatsächlich ziemlich genau. In den privaten Wildtierreservaten bekommt ihr Safari im Rund-um-sorglos-Paket und müsst euch eigentlich um nichts mehr kümmern. Dadurch habt ihr die Möglichkeit in Ruhe alle Tiere zu beobachten und euch in den luxuriösen Lodges so richtig zu entspannen. Wir haben 24h im Aquila Private Game Reserve & Spa* in der Nähe von Kapstadt verbracht und geben euch hier einen Einblick über unsere Erlebnisse im Private Game Reserve und zeigen euch warum diese Art der Safari besonders für Safari-Neulinge ihren Reiz hat…

Transparenz:
Auch wenn wir hier detailliert über unseren Besuch im Aquila Private Game Reserve & Spa* berichten, handelt es sich nicht um eine Kooperation, sondern lediglich um unseren Erfahrungsbericht auf einer Private Game Lodge. Aquila ist einfach zufällig die, die wir selbst besucht haben. Somit haben wir alles selbst gebucht und bezahlt!

Was ist Ein Private Game Reserve?

Im Gegensatz zu einem Nationalpark ist ein „Private Game Reserve“ ein privates Wildtierreservat. In den Safariparks werden die Tiere aufgenommen, sodass z.B. mit den Big Five geworben werden kann. Da ein Private Game Reserve eine wesentlich kleinere Fläche aufweist als ein Nationalpark, ist die Chance alle Tiere zusehen geradezu 100%. Auf dem Gelände werden Fressfeinde voneinander separiert, z.B. die Löwen und somit müssen die Tiere natürlich auch gefüttert werden. Aber auch die anderen Tiere haben bestimmte Plätze an denen sie ihr Futter vorfinden und daher zu bestimmten Tageszeiten unter Garantie dort anzutreffen sind, diese werden dann auf den geführten Safaris auch gezielt angefahren. Dennoch können sich die Tiere auf dem großen abgezäunten Gelände weitestgehend frei bewegen. In den meisten Parks befinden sich luxuriöse Safari-Lodges, die euch ein rundum Wohlfühlpaket bieten. 

Südafrika Safari im Aquila Private Game Reserve: Landschaft mit Straußen
"Südafrika, Strauße in der Landschaft im Aquila Game Reserve"
Südafrika Safari im Aquila Private Game Reserve: Strauß
"Südafrika, Strauß im Aquila Game Reserve"

Welche Tiere sehe ich in einem Privaten Wildtierreservat?

Die meisten Game Lodges werben mit den Big Five, also Elefanten, Löwen, Leoparden, Büffel und Nashörnern und haben alle oder zumindest fast alle dieser Tiere im Bestand. Darüber hinaus könnt ihr im Private Game Reserve natürlich auch andere Tiere sehen. Auch kleinere Wildtiere wie Zebras, Strauße und andere Vögel haben ihren Reiz. So gibt es auf der Buffeldrift Game Logde* in der Nähe von Oudtshoorn z.B. auch die Möglichkeit bei einer morgendlichen Safari Erdmännchen zu beobachten. Giraffen und Nilpferde leben übrigens gewöhnlich nicht in diesem Teil von Südafrika und sind daher auch nicht im Addo Elephant Park zu finden, können aber in den meisten privaten Wildtierreservaten beobachtet werden.

Die Hörner werden Nashörnern in Aquila und vermutlich auch in den anderen Wildreservaten, operativ entfernt um Sie vor Wilderern zu schützen. Unser Guide hat uns erzählt, dass kurz nach der Eröffnung einige Nashörner im Park von Wilderern niedergemetzelt wurden um an die wertvollen Hörner zu gelangen.

Private Game Reserve: der perfekte Einstieg für Safari-Neulinge

Wenn ihr das erste Mal auf Safari geht, würden wir euch auf jeden Fall eine geführte Tour (Game Drive) in einem Nationalpark oder eben in einem Private Game Reserve empfehlen. So lernt ihr alles wissenswerte über die Tiere und seid damit bestens für eure kommenden Selbstfahrer-Safaris gerüstet. Wir waren außerdem wirklich erstaunt wie nah man den Tieren kommt und somit war es am Anfang ein beruhigendes Gefühl einen erfahrenen Guide an der Seite zu haben. Vermutlich hätten wir sonst bei unserer Selbstfahrer-Safari im Addo Elephant Park einen Herzinfarkt bekommen, als wir dem ersten Elefanten über den Weg gelaufen sind.

Südafrika Safari im Aquila Private Game Reserve: Lodge in der Landschaft
"Südafrika, Lodge des Aquila Game Reserves im Sonnenuntergang"
Südafrika Safari im Aquila Private Game Reserve: Game Drive
"Südafrika, Game Drive im Aquila Game Reserve"

Wie finde ich das Passende Game Lodge?

Private Game Reserves gibt es in Südafrika wie Sand am Meer, somit habt ihr die Qual der Wahl. In erster Linie richtet sich die  Auswahl natürlich nach eurer Reiseroute und nach eurem Budget. Es gibt Game Lodges die sündhaft teuer sind aber natürlich auch welche für den „normalen“ Geldbeutel. Wir haben das Aquila Private Game Reserve & Spa* über Booking gebucht und dabei zu zweit rund 240€ bezahlt. Klingt für ein „Hotel“ natürlich erstmal teuer aber dafür habt ihr alles inklusive, somit ist das Preisleistungsverhältnis sehr gut. Auch wenn wir einen kleinen Umweg fahren mussten, haben wir die Lodge bewusst ausgewählt, da wir bereits relativ am Anfang unserer Reise auf Safari gehen wollten. Das Aquila Private Game Reserve & Spa* eignet sich auf Grund der Nähe zu Kapstadt auch bestens für einen Tagesausflug.

In einigen Private Game Reserves habt ihr allerdings nicht nur die Möglichkeit Tiere zu beobachten, sondern könnt auch mit ihnen interagieren, also sie streicheln, füttern, reiten oder sogar jagen. Das dieser Umgang nicht artgerecht ist müssen wir nicht erwähnen. Wilde Tiere anzufassen ist grundsätzlich eine schlechte Idee! Lasst die Finger von Lodges die Aktivitäten mit den Wildtieren anbieten. 

Südafrika Safari im Aquila Private Game Reserve: Elefanten am Wasserloch
"Südafrika, Elefanten am Wasserloch im Aquila Game Reserve"
Südafrika Safari im Aquila Private Game Reserve: Elefanten am Wasserloch
"Südafrika, Elefanten am Wasserloch im Aquila Game Reserve"

Private Game Reserves Entlang der Garden Route

Entlang der Garden Route gibt es in Private Game Reserves unzählige Möglichkeiten auf Safari zugehen. Die Auswahl an Game Lodges ist groß. Im folgenden haben wir euch drei Safari Lodges unterschiedlichster Preisklasse in entlang der Garden Route zusammengestellt. Die Regionen rund um Kapstadt und entlang der Garden Route werden vor allem von Familien geschätzt, da diese anders als der berühmte Kruger Nationalpark, komplett malariafrei sind. 

In der Regel sind bei einem Besuch in einer Safari Lodge im Private Game Reserve alle Leistungen im Übernachtungspreis enthalten. Dazu zählen meisten ein Begrüßungsdrink, Mittag nach der Ankunft, eine Abendsafari, Abendessen, eine Morgensafari und das Frühstück, sowie die Nutzung der Poolanlage. (Hinweis: Achtet bei der Buchung auf die genauen Konditionen)

Ein Tag im Aquila Private Game Reserve

Wir haben unsere erste Safari also im Aquila Private Game Reserve & Spa* gemacht. Die Lodge zählt auf Grund der Nähe zu Kapstadt zu einer der bekannteren in Südafrika. Auch wenn die Lodge Tagesausflüge anbietet, empfehlen wir euch unbedingt über Nacht zu bleiben, denn dann habt ihr eine Pirschfahrt am Abend und am nächsten Morgen inklusive. Beide Tageszeiten haben ihren eigenen Reiz und ihr seht verschiedene Tiere, somit lohnt es sich auf jeden Fall das rund 10.000 Hektar große Gebiet mehrmals zu erkunden. Das Aquila Private Game Reserve & Spa* bietet euch darüber hinaus auch ein Rund-um-sorglos-Paket mit leckeren Buffets, Nutzung des Poolbereichs und Lagerfeuerabend, somit ist euer Tag gut durchstrukturiert. Die Zimmer im Haupthaus sind modern, die Cottages hingegen etwas uriger. Wir würden euch in jedem Fall ein Zimmer mit Balkon oder Terrasse empfehlen, dann könnt ihr die Tiere bereits von dort beobachten.

Südafrika Safari im Aquila Private Game Reserve: Büffel
"Südafrika, Büffelherde im Aquila Game Reserve"
Südafrika Safari im Aquila Private Game Reserve: Büffel
"Südafrika, Büffel im Aquila Game Reserve"
ab 12:30
ab 12:30

Ankunft an der Lodge

Ankunft am Aquila Private Game Reserve & Spa*.
Anmeldung und Check Inn inklusive Begrüßungscocktail & Mittagessen.

Ab 14:00
Ab 14:00

Bezug des Zimmers

Nach dem Mittag könnt ihr euer Zimmer beziehen und habt Zeit zur freien Verfügung. Entspannt z.B. am Pool und genießt die Aussicht.

16:30
16:30

Abendsafari

Es geht für rund 2,5h auf Pirschfahrt. Die Guides erklären euch alles über die Wildtiere. Unterwegs gibt es einen Stop mit Erfrischungen.

ab 19:00
ab 19:00

Dinner

Genießt das leckere afrikanische Abendessen in Buffetform und beobachtet den Sonnenuntergang über den Bergen.

ab 20:00
ab 20:00

Lagerfeuerabend

Bevor es ins Bett geht, könnt ihr euch ans Lagerfeuer gesellen und beobachtet die Sterne. Abenteuergeschichten inklusive!

7:00
7:00

Morgensafari

Es geht für weitere 1,5h auf Pirschfahrt. Die Morgenstimmung und das Licht sind fantastisch und die Tiere am Wasserloch sehr aktiv.

ab 8:30
ab 8:30

Frühstück

Genießt das leckere Frühstück mit frischen Früchten, dabei seht ihr die Tiere durch die Landschaft ziehen.

ab 10:00
ab 10:00

Check Out

Ihr räumt euer Zimmer, könnt euch aber weiterhin auf dem Gelände bewegen und am Pool entspannen. Außerdem könnt ihr natürlich auch Reit- oder Quadsafaris zubuchen.

Was benötige ich für meine Safari?

Da euch in einer Safari Lodge ein Rund-um-sorglos-Paket geboten wird braucht ihr kaum spezielle Ausrüstung. Das wichtigste sind natürlich eine Kamera mit einem guten Objektiv und ein Fernglas. Da Game Lodges oft sehr exklusiv und weniger abenteuerlich sind könnt ihr hier auch eure schönsten instagramable Safari-Outfits ausführen. Je nach dem zu welcher Jahreszeit ihr nach Südafrika kommt, kann es schonmal frisch werden. Selbst im afrikanischen Sommer würden wir euch bei der Morgensafari eine Jacke empfehlen. Tagsüber ist es hingegen sehr heiß und ihr solltet auf guten Sonnenschutz und ausreichend Trinkwasser achten.

Für wen ist ein Ausflug in ein privates Wildtierreservat geeignet?

Prinzipiell ist ein Private Game Reserve natürlich für jeden geeignet! Unserer Meinung nach profitieren aber vor allem Safari-Neulinge, Familien mit Kindern und alle die, die sich einfach nur entspannen wollen. Einige ängstig beispielsweise die Vorstellung mit dem eigenen Mietwagen durch die Wildnis zu fahren, andere wollen einfach ungestört die Tiere beobachten ohne auf den Verkehr achten zu müssen. Egal ob Private Game Reserve oder Game Drive in einem Nationalpark, eine geführte Tour eignet sich in jedem Fall für den Einstieg ins Safari-Abenteuer. Durch die Betreuung von erfahrenen Guides könnt ihr euch langsam an die afrikanische Tierwelt herantasten und lernt viele wissenswerte Fakten über die Tiere. 

Südafrika Safari im Aquila Private Game Reserve: Pfau
"Südafrika, Pfau im Aquila Game Reserve"

Fazit: Lohnt sich ein Tag im Aquila Private Game Reserve?

Für uns hat sich der Tag im Aquila Private Game Reserve & Spa* auf jeden Fall gelohnt. Auch wenn die Lodge Tagesgäste begrüßt, lohnt sich unserer Meinung immer eine Übernachtung. Selbst wenn der Zimmerpreis zunächst hoch klingt, ist das Preisleistungsverhältnis im Vergleich zu einer Tagessafari viel besser und ihr habt ein einzigartiges Erlebnis. Ein häufiger Kritikpunkt an Aquila ist, dass es sehr touristisch ist, dies können wir als Hotelgäste weniger bestätigen. Sicher gibt es exklusivere Lodges, diese schlagen dann aber auch mit einem deutlich höheren Preis zu buche. In Aquila werden die Tagesgäste von den Übernachtungsgästen separiert, somit genießt ihr als Hotelgast der Lodge einige Vorteile.

Das könnte dir auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar