Südafrika – Diese 15 Garden Route Highlights dürft ihr nicht verpassen

Garden Route Roadtrip: De Hoop Nature Reserve
"Südafrika, Natur trifft Ozean im De Hoop Nature Reserve"

Entlang der Garden Route in Südafrika jagt ein Highlight das nächste. Wir waren auf unserem Roadtrip zwischen Kapstadt und Port Elizabeth insgesamt zweieinhalb Wochen unterwegs und kamen aus dem Staunen nicht heraus. Zwischen beeindruckender Natur, Begegnungen mit wilden Tieren, leckerem Essen und Big City Life bietet die Region rund um das Kap der Guten Hoffnung und die Garden Route zahlreiche Highlights. Die meisten könnt ihr auf eigene Faust erkunden, andere sind nur im Rahmen einer geführten Tour oder zu bestimmten Jahreszeiten möglich. In diesem Beitrag zeigen wir euch 15 Garden Route Highlights die unbedingt auf eurer Reiseliste stehen sollten…

(Reihenfolge ohne Wertung entlang der Route)

1: Lions´s Head – Wanderung mit Aussicht auf Kapstadt
2: Hubschrauber-Rundflug – Kapstadt aus einer einzigartigen Perspektive
3: Pinguine am Strand – Südafrikanische Pinguine am Boulder´s Beach
4: Muinzenberg Beach – Bunte Häuser und Surfen am Traumstrand
5: Aquila Game Reserve – Auf Safari in einem privaten Wildreservat
6: Gansbaai – Tauchen mit dem Weißen Hai
7: Hermanus – Whale Watching an der Küste
8: De Hoop Nature Reserve – Naturschönheiten an der Küste
9: Wilderness – Wanderung auf dem King Fisher Trail
10: Ocean Safari – Meeres-Öko-Tour in Knysa
11: Schnorcheln mit Robben – Auf Tuchfühlung mit den verspielten Kerlchen in Plettenberg
12: Robbenberg Nature Reserve – Wanderung in einzigartiger Landschaft
13: Tsitsikamma Nationalpark – Wasserwanderung zwischen Bergen und Meer
14: Addo Elephant Nationalpark – Auf Selbstfahrer-Safari an der Garden Route
15: Winelands – Weintasting zwischen Stellenbosch und Franschhoek

Garden Route Roadtrip: Küste von Wilderness
"Südafrika, Ausblick vom Dolphin View Point in Wilderness"

Transparenz:
Wir konnten während unseres Roadtrips leider nicht alle Aktivitäten machen, die wir uns vorgenommen haben. Sei es weil wir zur falschen Jahreszeit dort waren oder die Bedingungen vor Ort nicht gepasst haben. Dennoch wollen wir euch diese Garden Route Highlights natürlich nicht vorenthalten und hoffen ihr könnt sie besser in eure Route integrieren. Die Outdoor-Experten von Manawa* stellen uns freundlicherweise einige Fotos für diesen Beitrag zur Verfügung. Wenn ihr über die mit Sternchen gekennzeichneten Links etwas bucht bekommen wir eine kleine Provision. Der Preis erhöht sich für euch natürlich nicht!

1: Lions´s Head - Wanderung mit Aussicht auf Kapstadt

Vom Parkplatz am Rande der Signal Hill Road wandert ihr in einer Spirale den Berg nach oben und habt dabei eine grandiose Aussicht auf Kapstadt, den Ozean und den Tafelberg. Erst kurz vor dem Gipfel müsst ihr die Felsen hochklettern, der Aufstieg ist jedoch allgemein gut zu meistern und für jedermann machbar. Die Tour dauert hin und zurück nur rund drei Stunden. Ihr könnt die Wanderung tagsüber bedenkenlos auf eigene Faust angehen. Sie ist auch zum Sonnenauf- bzw. Sonnenuntergang beliebt, wir würden euch die Tour in der Dunkelheit aus Sicherheitsgründen allerdings nur im Rahmen einer geführten Tour empfehlen! (Hier geht´s zum Anbieter*)

Extra Tipp: Wer nach Kapstadt kommt, der möchte natürlich auch auf den Tafelberg, der Besuch auf dem Gipfel ist jedoch stark wetterabhängig. Ihr könnt mit der Seilbahn nach oben fahren oder einen der Wanderwege nehmen. Diese sind jedoch deutlich anspruchsvoller als die Wanderung auf den Lion´s Head.

Kapstadt Tipps: Blick vom Lion´s Head auf Sea Point
"Kapstadt, Blick auf Sea Point vom Lion´s Head"

2: Hubschrauber-Rundflug - Kapstadt aus einer einzigartigen Perspektive

Südafrika und die Kap-Region, überzeugen mit ihrer unglaublichen Landschaft. Hier trifft das markante Massiv der 12 Apostel auf den azurblauen Atlantik mit seinen endlosen weißen Stränden. Die strahlend weißen Häuser Kapstadts schmiegen sich an die Hänge zwischen Bergen und Meer. Die Citybowl zwischen Ozean und Tafelberg bietet eine unglaubliche Kulisse, somit lohnt es sich auf jeden Fall in die Lüfte zu steigen. Nirgends habt ihr einen besseren Überblick über diese spektakuläre Szenerie als bei einem Helikopter-Rundflug. Es gibt verschiedene Rundflüge um die Kap-Halbinsel, kurze Rundflüge über Kapstadt bekommt ihr schon ab 150€, längere Rundflüge zum Kap der Guten Hoffnung schlagen mit bis zu 430€ zu Buche. (Hier geht´s zum Anbieter*)

Garden Route Highlights: Hubschrauberrundflug Kapstadt
©Cape Town Helicopters & Manawa.com

3: Pinguine am Strand - Südafrikanische Pinguine am Boulder´s Beach

Die weltberühmten Pinguine am Boulders Beach sind ein wahres Garden Route Highlight, was auf eurem Roadtrip keinesfalls fehlen sollte! Die lustigen Gesellen sind einfach zu niedlich und wirken auf dem schneeweißen Strand als würden sie Urlaub in der Karibik machen… Es gibt einen kleinen Parkplatz am Middle Beach, wo ihr bis zum Meer fahren könnt. Ist dieser bereits voll könnt ihr am Seafort Beach Parking Lot parken. Am Middle Beach könnt ihr mit den Pinguinen schwimmen, müsst aber dort nochmal extra Eintritt bezahlen. Wenn es euch zum Baden zu kalt ist könnt ihr auf einem kleinen Weg und Holzstegen am Kassenhäuschen für den Badestrand vorbei weiter Richtung Foxy Beach und Boulders Beach gehen. Einige Pinguine verstecken sich bereits entlang des Weges im Gebüsch. Der Aussichtspunkt am Boulders Beach ist Teil des Table Mountain Nationalparks und damit auch in der “Wild Card”, dem Nationalparkpass Südafrikas enthalten.

Garden Route Highlights: Pinguine am Boulders Beach
"Kapstadt, Pinguine am Boulders Beach"

4: Muinzenberg Beach - Bunte Häuser und Surfen am Traumstrand

Die bunten Strandhäuser in Muinzenberg Beach sind nicht nur ein tolles Fotomotiv, der Strand ist auch ein Paradies für Surfer und alle die es werden wollen. Er ist unglaublich weiß, puderzuckerweich und sehr weitläufig. Wir haben einen kleinen Strandspaziergang gemacht und dabei die Surfer in den Wellen beobachtet. Oftmals ist es sehr windig, sodass sich der Strand eher zum Surfen als zum Baden eignet. Das Wasser fällt flach ab und der stetige aber nicht zu heftige Wellengang ist perfekt für eine Anfänger-Surfkurs. (Hier geht´s zum Anbieter*)

Kapstadt Tipps: Bunter Strandhäuser am Muinzenberg Beach
"Kapstadt, Tagesausflug zum Muinzenberg Beach"

5: Aquila Game Reserve - Auf Safari in einem privaten Wildreservat

Game Reserves gibt es in Südafrika wie Sand am Meer, da kann die Auswahl schonmal schwer fallen. Wir haben 24 Stunden im  Aquila Private Game Reserve & Spa* verbracht und waren mit unserer Auswahl sehr zu frieden. In den luxuriösen Safari-Lodges bekommt ihr Safari im Rund-um-sorglos-Paket, hier könnt ihr richtig entspannen und müsst nur noch genießen. An unserem Tag in Aquila waren wir auf einer Abendsafari und haben dabei schon wahnsinnig viele Tiere gesehen, am nächsten morgen startet der Tag mit einer weiteren Safari. In den Morgen- und Abendstunden sind die Tiere am aktivsten. Beim Besuch in einem privaten Wildtierreservaten habt ihr die besten Chancen alle der Big Five zu sehen. Erfahrt alles über unseren Tag in Aquila in einem ausführlichen Beitrag…

Südafrika Safari im Aquila Private Game Reserve: Löwen
"Südafrika, Löwen im Aquila Game Reserve"

6: Gansbaai - Tauchen mit dem Weißen Hai

Zwischen Faszination und Todesangst, wer traut sich zu dem großen Weißen Hai in die Tiefe zusteigen? In Südafrika habt ihr beim Käfigtauchen die Möglichkeit dem gefürchteten Giganten ganz nah zu kommen und erlebt damit ein Garden Route Highlight von dem ihr noch euren Enkeln erzählen werdet. Die besten Chancen auf Hai-Sichtungen habt ihr in der „Shark Alley“ zwischen Dyers Island und Geyers Island vor der Küste von Gansbaai. Bei der umweltfreundlichen Tour begleiten euch Meeresbiologen, somit erfahrt ihr alles wissenswerte zum Lebensraum und Schutz der Haie. (Hier geht´s zum Anbieter*)

Garden Route Highlights: Tauchen mit Haien
©Marine Dynamics & Manawa.com

7: Hermanus - Whale Watching an der Küste

Die Küstenstadt Hermanus ist als einer der besten Spots zur Walbeobachtung bekannt geworden. Während der Walsaison könnt ihr die Tiere bereits von der Küste aus beobachten. Die besten Chancen habt ihr in den Monaten Juli bis Oktober, da die Wale dann aus den kalten Gewässern in wärmere Gebiete ziehen um ihr Kälber zu gebären. Aber auch im Juni und November verirren sich einzelne Wale in die Gegend. Rund um Hermanus und Gansbaai werden unzählige Whale Watching Touren oder Ocean Safaris angeboten. (Hier geht´s zum Anbieter*)

Garden Route Highlights: Whale Watching
©Dyer Island Cruises & Manawa.com

8: De Hoop Nature Reserve - Naturschönheiten an der Küste

Auf Grund der beschwerlichen Anreise über eine Schotterpiste, ist das De Hoop Nature Reserve noch ein echter Geheimtipp unter den Garden Route Highlights. Bereits am Wegesrand werdet ihr einige Tiere wie Zebras, Kudus und Strauße sehen. Die Big Five sucht ihr hier jedoch vergeblich, werdet dafür aber mit einer atemberaubenden Natur zwischen Flüssen, grüner Landschaft und einer beeindruckenden Küstenlinie mit riesigen Dünen belohnt. Da hier keine gefährlichen Tiere zu Hause sind, laufen sie frei herum und kommen auch mal zum Frühstück an eurer Terrasse vorbei, daher empfehlen wir euch unbedingt mindestens eine Nacht in der De Hoop Collection* zu übernachten. Somit habt ihr auch ausreichend Zeit die Gegend beim Wandern oder einer Safari mit dem Mountainbike zu erkunden.

Garden Route Roadtrip: De Hoop Nature Reserve
"Südafrika, weite Landschaft im De Hoop Nature Reserve"

9: Wilderness - Wanderung auf dem King Fisher Trail

Wusstet ihr das der Küstenabschnitt „Garden Route“ genannt wird, weil es dort besonders grün ist. Die vom Meer kommenden Wolken bleiben an den Bergen hängen und regnen ab, dadurch entsteht die saftige Vegetation. Die Gegend rund um Wilderness spiegelt genau das wieder. Auf dem Half Collared Kingfisher Trail könnt ihr diese atemberaubende Natur aus nächster Nähe erkunden. Die schattige Wanderung führt euch entlang eines Flusslaufs durch das Tal zu einem Badeplatz am Wasserfall. Dabei müsst ihr den Fluss mit einem schwimmenden Ponton überqueren und könnt Teilstücke mit dem Kanu zurücklegen. (Hier könnt ihr euch ein Kanu in der Nähe ausleihen*)

Garden Route Roadtrip: Map of Africa in Wilderness
"Südafrika, Map of Africa in Wilderness"

10: Ocean Safari - Meeres-Öko-Tour in Knysa

Eine Ocean Safari ist sowohl während der Walsaison, als auch dem Rest des Jahres eine tolle Möglichkeit mehr über die Meeresbewohner zu erfahren. In den Gewässern vor der südafrikanischen Küste wimmelt es nur so von Walen, Robben, Delfinen, Haien und Seevögeln. An guten Tagen könnt ihr alle auf einer Tour beobachten. Auch wenn ihr weniger Tierarten zu Gesicht bekommt, lohnt sich der Ausflug wegen der fantastischen Aussicht auf die Küste. In Knysa erfahrt ihr bei einer Meeres-Öko-Tour alles über die heimischen Meeresbewohner. (Hier geht´s zum Anbieter*)

Garden Route Highlights: Ocean Safari
©Ocean Odyssey Charters & Manawa.com

11: Schnorcheln mit Robben - Auf Tuchfühlung mit den verspielten Kerlchen in Plettenberg

Rund um das Robbenberg Nature Reserve tummeln sich tausende Robben im Ozean. Sie gleiten von den Felsen und jagen blitzschnell durchs Wasser. Mittendrin statt nur dabei seid ihr beim Schnorcheln vor der Küste, dabei kommt ihr den zutraulichen Kerlchen ganz nah und habt das Gefühl sie würden mit euch spielen. Der Ausflug zur Robbenkolonie, ist ein Spaß für die ganze Familie. Auf der Fahrt von Plettenberg zum Robbenberg Nature Reserve habt ihr obendrein einen fantastischen Blick auf die Küstenlandschaft und könnt mit etwas Glück schon Delfine sehen. (Hier geht´s zum Anbieter*)

Garden Route Highlights: Schnorcheln mit Robben in Plettenberg
©Offshore Adventures & Manawa.com

12: Robbenberg Nature Reserve - Wanderung in einzigartiger Landschaft

Das Robbenberg Nature Reserve gehört definitiv zu unseren absoluten Garden Route Highlights. Die Natur dort ist wunderschön und ein Paradebeispiel für die südafrikanische Küste. Auf der Halbinsel in der Nähe von Plettenberg gibt es drei Wanderungen unterschiedlichster Länge. Die erste Wanderung, ein rund 30-minütiger Spaziergang, führt euch zunächst die Steilküste entlang und dann über die Halbinsel zu einem Strand. Die zweite Wanderung ist mit rund ein bis zwei Stunden etwas länger. Sie führt zum Aussichtpunkt an dem ihr die Robben im Wasser beobachten könnt und anschließend durch die Dünen auf die anderer Seite der Halbinsel. Bei der längsten Wanderung umrundet ihr einmal die Halbinsel, dafür solltet ihr mindestens einen halben Tag einplanen.

Extra Tipp: Hinter dem Parkplatz gibt es keinerlei Infrastruktur. Nehmt euch also ausreichend Wasser und Snacks mit, trotz der Küstenlage kann es auf der Wanderung brütend heiß werden.

Garden Route Roadtrip: Robbenberg Nature Reserve
"Südafrika, Wanderung im Robbenberg Nature Reserve"

13: Tsitsikamma Nationalpark - Wasserwanderung zwischen Bergen und Meer

Ihr könnt den Tsitsikamma Nationalpark zu Fuß bei einer Wanderung, aber auch vom Wasser aus erkunden. Es gibt mehrere Möglichkeiten den Storms River hinauf zu paddeln. Ihr könnt euch im Nationalpark ein Kanu ausleihen oder an einer geführten Kanutour teilnehmen. Aber Achtung, die Strömung an der Flussmündung ist nicht ohne. Wir haben eine besonders coole Tour gefunden, bei der ihr mit dem SUP eine ruhige Passage des Fluss entlang paddelt. Damit das Abenteuer nicht zu kurz kommt düst ihr zum Abschluss beim Tubing in die Brandung. (Hier geht´s zum Anbieter*)

Garden Route Roadtrip: Tsitsikamma Nationalpark
"Südafrika, Storms River im Tsitsikamma National Park"

14: Addo Elephant Nationalpark - Auf Selbstfahrer-Safari an der Garden Route

Eine Safari gehört einfach zu jedem Besuch in Südafrika dazu. Entlang der Garden Route könnt ihr in Private Game Reserves oder im Addo Elephant National Park in der Nähe von Port Elizabeth auf Safari gehen. Der Park ist vor allem für seine riesigen Elefantenherden berühmt. Theoretisch könnt ihr hier auch alle Big Five sehen. An heißen Tagen habt ihr die besten Chancen, da sich dann alle Tiere rund ums Wasserloch versammeln. Wir waren im Addo als Selbstfahrer unterwegs und müssen sagen, dass dieser Tag eigentlich unser absolutes Garden Route Highlight war! Selbst auf die Pirsch zu gehen und das Glücksgefühl ein Tier zu entdecken ist einfach unbezahlbar. Wenn ihr das besondere Abenteuer sucht, dann könnt ihr auch im Park übernachten. Es gibt zahlreiche Unterkünfte von der einfachen Campsite (diese müsst ihr bei der Parkverwaltung buchen) bis zum luxuriösen Gorah Elephant Camp*.

Südafrika Safari Addo Elephant Park: Elefanten am Straßenrand
"Südafrika, Elefanten am Straßenrand im Addo Elephant Park"

15: Winelands - Weintasting zwischen Stellenbosch und Franschhoek

Auch wenn ihr keinen Wein mögt, solltet ihr diese Garden Route Highlight keinesfalls von eurer Reiseliste streichen. Mittlerweile haben sich in den Winelands rund um Stellenbosch und Franschhoek viele kleine Craft Beer Brauereien und Gin-Manufakturen angesiedelt. Selbst wenn ihr garkeinen Alkohol trinkt könnt ihr euch durch die leckeren Restaurants der Region schlemmen und regionale Spezialitäten wie Käse oder Öle probieren. Darüber hinaus bietet die Natur in den Weinbergen reichlich Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern oder Mountainbiken. Ihr habt die Möglichkeit mit der Franschhoek Wine Tram die Weingüter zu erkunden oder auf eigene Faust loszuziehen… Lest mehr über unsere Erlebnisse in den Winelands in einem ausführlichen Beitrag…

Südafrika Winelands: Weintasting bei Vrede en Lust
"Südafrika, Weintasting bei Vrede en Lust"

Das könnte dir auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar