Miami – Die besten Tipps für die Metropole im Süden Floridas

Miami Tipps: Lifeguard in Miami Beach
"Miami, Lifeguard am Miami Beach"

I´m goin´ to Miami, welcome to Miami! Zwischen Moderne und Vergangenheit, zwischen Traumstränden und Big City Life – Miami ist ohne Zweifel eine der spannendsten und abwechslungsreichsten Metropolen in den USA. Miami ist bunt, lebendig und einfach unbeschreiblich cool. Man muss die Stadt mit tropischem Flair, dem easy going Lifestyle und einem wilden Mix der Kulturen einfach lieben. Miami erinnert uns fast ein bisschen an unsere absolute Herzensstadt Honolulu, dabei erreicht ihr die Metropole im Süden Floridas oft wesentlich einfacher und günstiger als die Hauptstadt Hawaiis. Also worauf wartet ihr, let´s go to Miami! In diesem Beitrag zeigen wir euch die besten Miami Tipps und coolsten Highlights für euren Städtetrip…

Miami Tipps: Anreise und Unterkunft

Miami wird nahezu von jedem größeren deutschen Flughafen einmal täglich per Direktflug angeflogen. Mit etwas Glück könnt ihr auf Grund des Konkurrenzkampfs der Airlines richtige Schnäppchen machen. Ab Berlin bekommt ihr den Hin- und Rückflug mit dem Low-Cost-Carrier Norse in den Wintermonaten bereits ab unter 300€, somit eignet sich Miami perfekt für eine kleine Winterflucht ins warmen Florida. Außerdem ist Miami der perfekte Ausgangspunkt für euren Floridas Roadtrip, ihr könnt den Städtetrip aber auch mit einem Strandurlaub in der Karibik bspw. auf den Bahamas oder den Turks and Caicos kombinieren. 

Miami Tipps: Streetart in Wynwood
"Miami, Streetart in Wynwood"

Wir waren während unseres Roadtrips insgesamt drei Wochen in Florida. Für Miami empfehlen wir euch mindestens zwei volle Tage, also drei Nächte um die Stadt zu erkunden. Solltet ihr Miami als Base für Ausflüge in die Umgebung wählen, dann solltet ihr pro Tagesausflug einen Tag aufschlagen oder besser noch die Touren anschließend in euren Roadtrip integrieren.

In Miami findet ihr unglaublich viele Unterkünfte in allen Preiskategorien. Nach oben hin sind natürlich wie immer keine Grenzen gesetzt. Es gibt zahlreiche private Anbieter die Zimmer oder Apartments über Airbnb vermieten, aber auch Motels, Hostels und luxuriöse Hotels. Achte bei der Wahl eurer Unterkunft insbesondere darauf, dass sie sich in einer sicheren Gegend befindet. Wir haben in einem wunderschönen Airbnb in einer ruhigen Wohngegend in der Nähe des Design Districts gewohnt und konnten diesen sogar zu Fuß erreichen. Weitere sichere Optionen sind Midtown bzw. Downtown, das angesagte Wynwood oder Miami Beach.

Miami Tipps: Streetart in Wynwood
"Miami, Streetart in Wynwood"

Miami Tipps: 8 Highlights für euren STädtetrip

Miami ist eine dieser Städte, wo die meisten Highlights relativ dezentral in der Stadt verteilt sind. Daher bietet es sich an die einzelnen Spots zusammenhängend zu planen, sodass ihr die nahgelegenen miteinander verbindet und nicht immer wieder kreuz und quer durch die Stadt fahren müsst. Für Miami Beach könnt ihr euch locker einen ganzen Tag Zeit nehmen, Wynwood und der Design District lassen sich an einem anderen Tag hervorragend miteinander verbinden. Je nachdem wie ausgiebig eure Entdeckungstour ist könnt ihr am Morgen zuvor noch Little Havanna erkunden oder den Abend in Downtown und Bayfront ausklingen lassen, die beiden letzteren Highlights eignen sich zudem perfekt für den Abend der Anreise bzw. den Morgen der Abreise.

Mietwagen: Bei einem reinen Städtetrip ist ein Mietwagen nicht nötig, so spart ihr euch auch die teuren Parkgebühren. Ihr benötigt ihn nur für Ausflüge außerhalb der Stadt und euren anschließenden Roadtrip.

Uber & Lyft: Die beiden Fahrdienste bringen euch im Stadtgebiet relativ günstig von A nach B und sind perfekt für Strecken, die nicht an die öffentlichen Verkehrsmittel angebunden sind. Preise vergleichen lohnt sich!

Citi Bike: Hier zählt vor allem das Erlebnis und die Bikes sind auf Grund des relativ hohen Preises von rund 10$ pro Stunde nicht für den alltäglichen Transport geeignet. Je länger ihr mietet, desto günstiger wird es jedoch.

Miami Trolley: Glücklicherweise gibt es viele kostenlose Alternativen die Stadt zu erkunden. In Miami verbindet der kostenlose Miami Trolley alle wichtigen Sehenswürdigkeiten miteinander.
(Hier findet ihr das Streckennetz.)

Miami Beach Trolley: Das Pendant zum Miami Trolley ist der ebenfalls kostenlose Miami Beach Trolley, der die wichtigsten Spots in Miami Beach abfährt. Achtung die Routen der beiden Anbieter sind nicht miteinander verbunden.
(Hier findet ihr das Streckennetz.)

Metro Mover: Der kostenlose Skytrain bringt euch durch die Hochhausschluchten von Downtown und eröffnet euch dadurch neue Perspektiven auf die Skyline.
(Alle Infos findet ihr hier.)

Miami Tipps: Straßen von Wynwood
"Miami, Straßen von Wynwood"

1: Kunst und Shopping im Design District

Der Design District wurde erst in den frühen 2000er Jahren aus einem vergessenen Stadtteil Miamis zu einer hippen Neighborhood entwickelt. Bei der Bebauung muss das Herz der Architekten Purzelbäume geschlagen haben, denn hier konnten sie sich so richtig ausleben und selbst ein einfaches Parkhaus wurde zu einem richtigen Kunstwerk. Heute beheimatet die Gegend zahlreiche Nobel-Boutiquen und Weltklasse-Restaurants. Das ganze ist getoppt mit bunten Farben und coolen Kunstwerken, die einen Bogen zu den Art Deco Gebäuden in Miami Beach schlagen. Auch wenn Shopping hier nur was für Leute mit prallgefülltem Geldbeutel ist, lohnt sich ein Besuch im Design District allemal. Es macht unglaublich viel Spaß durch die Straßen zu schlendern, den außergewöhnlichen Vibe einzusaugen und tausende Fotos zu schießen. (Alle Infos über den Design District inkl. Karte findet ihr hier.)

Miami Tipps: Design District
"Miami, Parkhausfassade im Design District"
Miami Tipps: Design District
"Miami, Straßen im Design District"
Miami Tipps: Design District
"Miami, Le Corbusier Statue im Design District"
Miami Tipps: Design District
"Miami, Buckminster Fuller Firefly Dome im Design District"

Institute of Contemporary Art: Das Museum für zeitgenössische Kunst befindet sich im Herzen des Design District. Es ist kostenlos zugänglich, allerdings solltet ihr die Tickets vorab reservieren.

The Craig Robins Collection: Auf dem Platz befinden sich einige coole Kunstwerke, wie der riesige rote Plastikbecher. Allgemein findet ihr an jeder Ecke im Design District Skulpturen und Murals.

Buckminster Fuller’s Fly’s Eye Dome: Dieses Kunstwerk befindet sich mitten in einer Mall, die besondere Miami Vibes versprüht und einige coole Fotomotive bietet.

Powered by GetYourGuide

2: Streetart in Wynwood

In unmittelbarer Nähe zum Design District wurde in den letzten Jahren auch in Wynwood eine große Initiative zur Aufwertung des Viertels gestartet. Während der Design District bunt und luxuriös ist, ist Wynwood noch bunter aber irgendwie auf dem Teppich geblieben. In den Straßen findet ihr sagenhafte Streetart an jeder Ecke, zahlreiche Galerien und Shops und authentisches amerikanisches Streetfood. Außerdem haben sich in den alten Fabrikgebäuden einige coole Craft Beer Brauerein angesiedelt. Das Viertel ist wie eine große Freilichtgalerie, die ihr kostenlos besuchen könnt. Der Eintritt zu den Wynwood Walls* ist mit rund 20$ jedoch relativ teuer, dafür seht ihr dort aber auch Kunstwerke namenhafter Streetart Künstler.

Extra-Tipp: Versucht es zu vermeiden an einem Montag zu kommen, da viele Bars und Restaurants an diesem Tag geschlossen haben, die Wynwood Walls haben Mittwochs geschlossen.

Miami Tipps: Wynwood Walls
"Miami, Freiluftgallerie Wynwood Walls"
Miami Tipps: Streetart in Wynwood
"Miami, Streetart in Wynwood"
Miami Tipps: Streetart in Wynwood
"Miami, Streetart in Wynwood"

Craft Beer Tour: Wynwood ist ein Paradies für Bierfreunde, alle Brauereien und Taprooms haben ein unglaublich cooles Ambiente und eigene Sorten zum verkosten. (Lage siehe Karte, Ruhetage beachten!)

Wynwood Marketplace: Hier findet ihr einen Zusammenschluss aus Bars und Restaurants mit leckerem Streetfood in coolem Ambiente zwischen Streetart und Palmen (nur Do – So geöffnet).

Coyo Taco: Unglaublich gutes mexikanisches Essen, fast sogar besser als in Mexiko selbst. Die Bowl mit Shrimps ist besonders lecker.

Shopping: Die Galerien und Shop in Wynwood sind absolut einzigartig, hier könnt ihr das ein oder andere Einzelstück, Accessoires und coole Souvenirs erwerben. Es ist für jedes Budget was dabei!

Powered by GetYourGuide

3: Mit dem Skytrain durch Downtown

Downtown ist das Geschäftsviertel von Miami in dem die modernen Büro- und Wohnhochhäuser stehen, welche die Skyline bestimmen, zwischendrin findet ihr viele Geschäfte, Restaurants und Parks. Es lohnt sich einen kleinen Spaziergang durch die Hochhausschluchten zu machen. Wenn ihr schon genug gelaufen seid, könnt ihr eine Rundfahrt mit dem kostenlosen Skytrain, dem Metro Mover, machen um einen Eindruck von der Gegend zu erhalten. Wir sind mit dem Skytrain von Wynwood nach Bayfront gefahren und haben Downtown selbst nur aus dieser Perspektive erlebt. Die Strecke führt mitten durch die Hochhäuser und bietet euch eine einzigartige Aussicht auf Miami. (Hier findet ihr eine Karte mit den Haltestellen und den Fahrplan.)

Miami Tipps: Metro Mover in Downtown
"Miami, Metro Mover in Downtown"

4: Riesenrad Fahren in Bayfront

An Downtown schließt sich der Bereich von Bayfront an, hier findet ihr einige touristische Einrichtungen und könnt im Bayfront Park entspannt an der Waterfront entlang spazieren. Direkt neben an findet ihr mit dem Bayside Marketplace eine große Mall zum Shoppen und Schlemmen. Rund um die Marina haben sich einige amerikanische Themenrestaurants gruppiert in denen ihr die besten Happy Hour Deals in Miami erhaschen könnt. Das größte Highlight ist jedoch das Riesenrad (Skyviews Miami Observation Wheel*), welches euch einen grandiosen Ausblick auf Miami bietet. 

Extra-Tipp: Kommt am besten in der Zeit um den Sonnenuntergang. Die Sonne geht hinter der Skyline von unter und taucht die Stadt in ein besonderes Licht. Außerdem könnt ihr mit etwas Glück sehen wie die Sonne untergeht und die Lichter der Stadt angehen.

Miami Tipps: Bayfront Marina
"Miami, Bayfront Marina im Sonnenuntergang"

5: Erkunde Little Havanna

Little Havanna ist ein pulsierendes Viertel im Westen von Downtown Miami. Das Gegend wurde in den 60er Jahren auf Grund der steigenden Anzahl kubanischer Einwanderer nach der Hauptstadt Kubas benannt. Bis heute hat man das Gefühl aus Miami direkt nach Lateinamerika katapultiert zu werden. Ihr findet in den Straßen rund um die Calle Ocho und den Domini-Park unzählige lateinamerikanische Restaurants, Zigarrenclubs und Rumbars. Auch in Little Havanna findet ihr an jeder Ecke coole Streetart, welche die Elemente der kubansichen Kultur aufnimmt. Darüber hinaus habt ihr die Möglichkeit in den Clubs zu heißen Rhythmen eine flotte Sohle aufs Parkett zu legen.

Powered by GetYourGuide

6: Ocean Drive & Miami Beach

Wer kennt nicht den berühmten Ocean Drive und die bunten Lifeguard-Hütten am Miami Beach?! Die vorgelagerte Insel gehört offiziell übrigens nicht zu Miami, sondern ist eine eigene Gemeinde, die sich von South Beach Richtung Norden zieht. Nehmt euch also am besten einen ganzen Tag Zeit um die Gegend zu erkunden, macht einen Spaziergang entlang des Miami Beach Ocean Walk und schaut euch den Strand und die wunderschönen Art Deco Gebäude an, genießt den Sonnenuntergang am South Pointe Park und bleibt bis in die Abendstunden. Zum Einbruch der Dunkelheit wird der Ocean Drive zur Fußgängerzone und erwacht erst richtig zum Leben wenn die historischen Gebäude in buntem Neonlicht erstrahlen.

Extra-Tipp: In der Zeit des Spring Breaks ist hier die Hölle los und große Teile des Strandes sind für die Feierlichkeiten abgesperrt. Erkundigt euch also im Vorfeld eurer Reise und meidet diesen Zeitraum.

Miami Tipps: Palmen am Miami Beach
"Miami, Palmen am Miami Beach"
Miami Tipps: Miami Beach Ocean Drive
"Miami, Ocean Drive in Miami Beach"

In Miami Beach, um genauer zu sein in Mid Beach befindet sich das berühmte Hotel Fountainebleau*, welches Drehort zahlreicher Hollywood-Produktionen und einer unserer Lieblingsserien „The Marvelous Mrs. Maisel“ ist. Bekannt geworden ist es durch seine Treppe ins Nichts, die einzig und allein nur dafür gebaut wurde, damit die Damen ihre schönen Kleider präsentieren können. Alle Hotels in Miami Beach sind übrigens eigene Sehenswürdigkeiten und ihr könnt problemlos einen Blick in die Lobby werfen und die Art Deco Architektur bewundern.

7: Art Deco Walk Durch South Beach

Bei diesem Urban Hike erkundet ihr South Beach und kommt dabei an den schönsten Art Deco Gebäuden vorbei. Startet eure Tour am Art Deco Welcome Center. Im Museum lernt ihr wissenswertes über die Epoche und könnt euch die Karte besorgen, hier startet auch die Free Walking Tour durch South Beach. Vom Welcome Center geht es am Ocean Drive und Ocean Walk Richtung Norden, wo ihr an den großen Art Deco Hotels vorbei kommt. Auf Höhe des Collin Parks biegt ihr Richtung Landesinnere und folgt der Washington Avenue bis ihr auf die Lincoln Road stoßt, der ihr Richtung Westen bis ans Ende folgt. Auf der Straße befinden sich zahlreiche Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten um euch zu stärken. Weiter geht es auf der Lenox Avenue Richtung Süden bis zum Stadion und von dort entlang der Alton Road bis zum neu angelegten Canopy Park, bevor euch die 6th Street zurück zum Ocean Drive führt.

Miami Tipps: Art Deco am Ocean Drive
"Miami, Art Deco Gebäude am Ocean Drive"
Miami Tipps: Art Deco am Ocean Drive
"Miami, Art Deco Walk am Ocean Drive in Miami Beach"
Miami Tipps: Art Deco in Miami Beach
"Miami, Art Deco Walk durch Miami Beach"
Miami Tipps: Art Deco in Miami Beach
"Miami, Art Deco Walk durch Miami Beach"

8: Rundflug über Miami

Die Skyline von Miami Beach, welche sich entlang des schneeweißen Strandes vor türkisblauem Meer kilometerweit die Küste entlang zieht, gehört zu den beeindruckendsten in den USA. Was gäbe es schöneres als sie aus der Vogelperspektive zu betrachten und dabei in den Sonnenuntergang zu fliegen. Bei einem Rundflug über Miami Beach kann dieser Traum wahr werden. Es gibt verschiedene Touren mit dem Helicopter oder im Leichtflugzeug, welche euch die beste Aussicht auf die Stadt und die vorgelagerten Inseln bieten.

Powered by GetYourGuide

Miami Tipps: Drei TagesAusflüge rund um die Metropole

Miami ist nicht nur perfekt als Startpunkt für einen Florida Roadtrip geeignet, sondern ist eine tolle Base um die Region im südlichen Florida zu erkunden. Rund um Miami befinden sich einige der schönsten Ausflugsziele in Florida. Egal ob auf der Suche nach Krokodilen in den Everglades, ein Tag auf den Florida Keys oder sogar eine Bootstour nach Bimini auf den Bahamas, es wird auf keinen Fall langweilig. Im folgenden zeigen wir euch drei Tagesausflüge rund um Miami. Ihr könnt sie einerseits in euren Städtetrip einbauen oder später in euren Florida Roadtrip integrieren (was wir persönlich eher empfehlen würden).

Everglades Nationalpark

Die Everglades sind einer der beeindruckendsten und einzigartigsten Nationalparks in den USA. Ab Miami erreicht ihr das Royal Palm Visitor Center im Osten des Nationalparks oder das Shark Valley in der Mitte des Parks nach rund einer Stunde Fahrt. Im Idealfall habt ihr die Möglichkeit euch zwei Tage Zeit zu nehmen um die Everglades ausführlich zu erkunden, denn beide Regionen haben ihr besonderen Reiz. Im Shark Valley könnt ihr euch mit einer Tram, dem Fahrrad oder während einer langen Wanderung auf die Suche nach Alligatoren begeben. Auf dem Scenic Drive von Royal Palm nach Flamingo steht vor allem die Landschaft im Vordergrund, dort gibt es verschiedene Aussichtspunkte und kleinere Wanderung, außerdem habt ihr die Möglichkeit mit dem Kanu die maritimen Regionen der Everglades zu erkunden.

Everglades Tipps: Royal Palm
"Florida, Alligator in Royal Palm in den Everglades"
Everglades Tipps: Airboat Tour
"Florida, Airboattour durch die Mangroven"
Everglades Tipps: Shark Valley
"Florida, Alligator im Shark Valley in den Everglades"

Florida Keys

Die Florida Keys sind ein absolutes Must-Do auf jedem Florida Roadtrip. Ihr habt aber auch die Möglichkeit sie auf einem Mini-Roadtrip ab Miami zu besuchen. Beachtet jedoch, dass ihr allein für die Fahrt von Downtown Miami bis nach Key West ganz im Süden der Keys rund vier Stunden Fahrt einkalkulieren müsst. Somit eignen sich eher die nördlichen Keys zwischen Key Largo und Islamorada für einen Tagesausflug ab Miami. Hier beträgt die Fahrzeit ab Miami nur rund anderthalb bis zwei Stunden. Im John Pennekamp Coral Reef State Park in der Nähe von Key Largo bekommt ihr bereits einen Eindruck von der beeindruckend Natur auf den Keys, könnt am Strand entspannen oder einen Kanutour machen. Im Anschluss bietet euch Islamorada entspannten Kleinstadt-Charme mit bunten Holzhäusern, leckeren Restaurants und süßen Geschäften.

Florida Keys Highlight: Altstadt von Key West
"Florida Keys, historische Holzhäuser in Key West"
Florida Keys Highlight: Resort am Meer
"Florida Keys, Resort am Meer (Marriott Faro Blanco)"
Florida Keys Highlight: Key West
"Florida Keys, End of the Trail in Key West"

Bootstour auf die Bahamas

Ihr wollt nach einem aufregend Städtetrip in Miami am paradiesischen Strand der Bahamas entspannen? Generell lässt sich eine Reise nach Florida bzw. Miami perfekt mit einem Strandurlaub in der Karibik verbinden. Wir waren nach unserem Florida Roadtrip bspw. für eine Woche auf den Turks and Caicos. Aber auch die Bahamas liegen nur einen Katzensprung entfernt und können sogar als Tagesausflug von Miami besucht werden. Bimini Island ist die Insel die dem amerikanischen Festland am nächsten liegt. Die Fähren starten von Fort Lauderdale und bringen euch morgens auf die karibische Insel und am Abend zurück in die USA. Somit habt ihr von ca. 11.00-18.00 Zeit die Insel auf eigene Faust zu erkunden und eine Kostprobe von den Bahamas zu erhaschen. 

Powered by GetYourGuide

Das könnte dir auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar